Gastronomie

Gastronomie

 

Um ungarische Küche zu verstehen , müssen wir einen Blick in die Vergangenheit werfen .

Die heutige ungarische Küche ist eine Synthese der alten asiatischen Komponenten mit germanischen , italienischen und slawischen Elementen gemischt.

Das Essen in Ungarn ist also eine Geschmackmischung des Kontinents , mit eigene originelle Elemente der Magyaren.

Ungarische Küche heute zeigt große regionale Vielfalt – und das verspricht eine Menge Auswahl für Gaumenfreudige Reisende .Aus dem nördlichen Teil der Tiefebene kommt  das bekannteste Gericht , die Gulasch-Suppe, von den lokalen Hirten entwickelt.

Das Gebiet ist auch der Geburtsort des Hortobágyi Pfannkuchens , eine herzhafte Crêpe mit Kalbfleisch-ragout  gefüllt , es wird heute meistens als Vorspeise serviert . Oder die Slambuc , ein herzhaftes Gericht zubereitet auf offenem Feuer aus Kartoffeln und Nudeln, gewürzt mit  fettem Speck.

Die Region ist stolz darauf, die Heimat der schönsten Pflaumen Ungarns ( in Szatmár ) und Äpfel        (Szabolcs ) zu sein – kein Mangel an gutem Pálinka (Obst-Schnapps) aus dieser Region . Der berühmteste und  einer der besten des Landes  ist der Pfirsich Pálinka von Kecskemét .

Die bekanntesten Gemüse im Land sind der heiße Paprika ( rote Chilischoten ) von Szeged, die Zwiebeln aus Makó, der grüne Paprika aus Szentes und der Knoblauch aus Bátya . 

Zwei der beliebtesten ungarischen Würste und Salami ,wie der berühmte Pick- Salami kommen aus  Gyula und Csaba , dies alle sind in der Regel Teile einer Souvenir aus Ungarn.

Ungarn sind echte Suppen-Liebhaber , daran besteht kein Zweifel . Eine feine Hühnersuppe ist Bestandteil jeder richtige Sonntagsmenübund kommt in vielen Variationen.

Ungarn sind echte Naschkatzen , so gibt es kein Mangel an zuckerhaltigen Leckereien . Die Somlói Galuska ( Biskuit verschüttet mit viel Schokoladensauce und garniert mit leichten Schlagsahne) ist ein Dessert in jedem richtigen ungarischen Restaurant.